MIRIAM VLAMING


MIRIAM VLAMING


  • 1971       geboren in Düsseldorf, Deutschland
  • 1993 - 1999   Studium der Malerei und Grafik an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig, Deutschland.
  • 1999 - 2001     Gaststudium der Malerei Fachklasse Prof. Jan Dibbets Kunstakademie Düsseldorf, Deutschland.
  • 1999 - 2001   Meisterschülerin von Prof. Arno Rink Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig, Deutschland.
    •         lebt und arbeitet in Berlin

Die Malerin Miriam Vlaming hat in ihrer geheimnisvollen Bildwelt stets das Ganze im Blick. Es dürfte nur wenige geben, die sich den großen Themen stellen. Zu ihnen gehört Miriam Vlaming. Sie bevorzugt eine Ästhetik im Zwischenreich von Werden und Vergehen, von Vergangenheit und Jetzt: „Es sind die Brüche und Widersprüche, die mich interessieren, …der Moment, nachdem oder bevor etwas passiert ist, …nicht die große Historie“. Es sind immer wieder landschaftsartige Bildräume, die von Andeutungen an die Natur und an menschliche Figuren leben, Szenarien, die sich als höchst fragil erweisen bis hin zur gezielten Auflösung und Abstraktion. Viele Gemälde haben die Anmutung einer alten, ausgeblichenen und stark beschädigten Farbfotografie, deren Motiv sich eher erahnen als wirklich deuten lässt. Tatsächlich lässt sich die Künstlerin häufig von Fotografien inspirieren – sei es von solchen aus alten Alben oder von aktuellen Bildern aus Printmedien oder dem Internet. Susanne Altmann nennt die Künstlerin eine „visuelle Anthropologin“. Tatsächlich geht es Miriam Vlaming um das Rätsel dessen, was wir wahrnehmen und schon längst zu kennen glauben. Egal ob in der sichtbaren Welt oder in den fotografischen Fundstücken, die ihr als Impulse dienen. Ungelöste Fragen eröffnen sowohl der Künstlerin als auch den Rezipienten ihrer Bilder jene Räume, die es ermöglichen, eigene Geschichten daraus zu spinnen. Es ist eine offene Form der Erzählung, die nichts festlegt und das Temporär-Prozesshafte betont. Die Bild- und Vorstellungswelt der Malerin Miriam Vlaming entschlüsselt und verklärt zugleich.Das Frappierende: Bei Miriam Vlaming wird die eingesetzte malerische Technik zur analogen Entsprechung des Inhalts. Der informelle Auftrag der Eitemperafarben lässt stellenweise die darunter liegenden Ebenen durchscheinen, manche Passage wird mit Terpentin wieder gelöst und abgewaschen, verdünnte Farben rinnen über die schräg gestellte Leinwand, Farbinseln erlauben Durchblicke in tiefere Schichten. Das entrückt die Bilder einer klaren Lesart. Manchmal auch dienen neben der Aneignung fotografischer Vorlagen verworfene eigene Werke nach Jahren noch als Malgrund für einen neuen Anfang, der das alte überwuchert, aber nicht vollends verdeckt. Schicht um Schicht legt sich eine weitere Geschichte über das Bild. So werden die Bilder selbst zu einem Archiv früherer Arbeitsprozesse. Es obliegt den Betrachtern, die Sedimente assoziativ zu erfassen. Es sind vieldeutige Metaphern, mit denen die Künstlerin spielt. Es ist auch ein Spiel mit dem Publikum, das sich an Sichtbares klammert und sich dann doch im Bild verliert. Und immer geht es um Seelenzustände, die sich im Ergebnis ihres Malprozesses spiegeln. Miriam Vlaming erschafft so einen Kosmos aus Bildern, der uns anrührt und berührt. Eine Malerei zwischen Himmel und Erde, die uns nicht mehr loslässt. Es sind Bilder, die uns zu unserer eigenen Natur zurückführen und uns als Menschen auf unseren Kern zurückwerfen. Es hat somit seinen guten Grund, warum Miriam Vlamings Bilder in Museen und Sammlungen weltweit vertreten sind: Sie stillen ein tiefes menschliches Bedürfnis nach Erkenntnis.

Text: Martin Oswald


Einzelausstellungen 

2020  THE NATURE OF DAYLIGHT | Richard Haizmann Museum | Museum für Moderne Kunst, Kunstverein Niebüll
       BRAVE MY HEART | Galerie Rother und Winter

2019  VERTGO | Museum Abtei Liesborn    

2018  VLAMING. SELTSAM, IM NEBEL ZU WANDELN | Kunstverein Duisburg, Duisburg Deutschland
     DER MENSCH. DAS WESEN | Museum für Zeitgenössische Kunst - Dieter Kuhnert, Ottobeuren Deutschland
     MALEN | Orangerie der Anhaltischen Gemäldegalerie, Dessau Deutschland
       MIRIAM VLAMING. DIE ANDERZEIT | Galerie Von & Von, Nürnberg Deutschland
     
2017  TREASURE WORLD | Galerie Tristan Lorenz, Frankfurt Deutschland
     NO TIME FOR CRYING | Galerie Rother & Winter, Wiesbaden Deutschland

2016  EDEN | Galerie Dukan, Paris Frankreich
     EDEN | Galerie Dukan, Leipzig Deutschland
       WONDERLAND | Freshfields Bruckhaus Deringer, Düsseldorf Deutschland
       DRIFTER | Zic Zerp Galerie, Rotterdam Niederlande

2014  FOOLS'S PARADISE | Villa Goecke, Krefeld Deutschland
     MUSE | Galerie Martin Mertens, Berlin Deutschland

2011  MIRIAM VLAMING. THE UNKNOWN LAND | Alexander Ochs Galleries, Berlin Deutschland   

2010  WAHRE SAGEN | Galerie Martin Mertens, Berlin Deutschland
     EVERY SINGLE DAY | Alexander Ochs Galleries, Beijing China

2009  HABSELIGKEITEN | Galerie Wolfgang Gmyrek, Düsseldorf Deutschland
     FÜR IMMER | Alexander Ochs Galleries, Berlin Deutschland

2008  YOU PROMISED ME | Kunsthalle Mannheim, Mannheim Deutschland
       YOU ARE WEARING A MASK | Galerie Martin Mertens, Berlin Deutschland

2007  GOOD MORNING REVIVAL | Moti Hasson Gallery, New York USA
       AFTERALL | Maerzgalerie, Leipzig Deutschland

2006  NEVERLASTING SUMMER | Galerie Wofgang Gmyrek, Düsseldorf Deutschland
       SURVIVOR | Galerie Stefan Denninger, Berlin Deutschland
       WEST END | Galerie Christa Burger, München Deutschland

2005  LIVING THE DREAM | Maerzgalerie, Leipzig Deutschland
       SUMMER COLLECTION | Spring studies, Columbus, Ohio USA 


Gruppenausstellungen

2020  WALD WOLF WILDNIS | Museum Villa Rot, Burgrieden WHATS UP? Schloss Dätzingen | Galerie Schlichtenmeier

2019  LECKER MALEREI | Atelierhof Kreuzberg #30. Lachenmann Art Frankfurt am Main
       MEISTERSTÜCK! | Hauptwerke aus der Sammlung der Sparkasse Leipzig. Zitadelle Berlin
       VOIX | Museum der bildenden Künste | Leipzig
       MYTHOS LEIPZIGER SCHULE | Museum Hurrle | Durbach
       BLAUE STUNDE | Galerie Schmalfuß Berlin
       UNDER THE UNDERGROUND | Galerie Franzkowiak | Berlin

2018  ENDSTATION SEHNSUCHT | Neue deutsche Romantik. Galerie Noah | Augsburg
       MEISTERWERKE VI | Galerie Rother Winter | Wiesbaden
       NACH DEM KÜNSTLERINNEN SELBSTPORTRAIT | Orangerie der Anhaltischen Gemäldegalerie Dessau
       EROS UND THANATOS | Museum Abtei Liesborn | Liesborn
       DIE JAHRHUNDERTBAR | Ventilator Berlin
       GÄSTELISTE | Galerie Peters-Barenbrock | Ahrenshoop
       PREPARING FOR DARKNESS | Volume 2: Breaking God's Heart. Kühlhaus Berlin
       POSITIONS3 | Galerie Obrist | Essen
       INSPIRATION NATUR | Galerie Rother Winter | Wiesbaden
       IGNITION | Turps Gallery | London
       PREPARING FOR DARKNESS | Kühlhaus Berlin
       DIE NEUEN LEIPZIGER | Ausgesuchte Meisterschüler von Arno Rink und Neo Rauch Galerie Noah | Augsburg
       NACH DEM BILD IST VOR DEM BILD | Malerinnen aus Leipzig. Kunstverein Freunde Aktueller Kunst | Zwickau
       FRAUEN KÖNNEN AUCH MALEN! | Galerie Holger John | Dresden
       EREIGNIS DRUCKGRAFIK | 10 / 2018Bund Bildender Künstler Leipzig
       PAINTING XXL | Ausstellungshalle 1A | Frankfurt am Main
       PAINTING XXL | Galerie Leuenroth | Frankfurt am Main

2017  STRANGE BEAUTY | Galerie Beck & Eggeling. International Fine Art. Wien,Österreich.
       STRANGE BEAUTY | Galerie Beck & Eggeling International Fine Art. Düsseldorf, Deutschland.
       EDITIONEN | Villa Goecke. Krefeld, Deutschland.
       THIS IS THE SEA | Kunstmuseum Fano, Dänemark.
       BLAU | Galerie Rother und Winter. Wiesbaden, Deutschland.
       LEIPZIGER MALERINNEN | Josef Filipp Galerie, Leipzig, Deutschland.
       PAINTING XX.MNW | Kunsthalle Lüneburg. Leipzig/Berlin, Deutschland.
       FARBAUFTRAG | Haus am Lützowplatz. Studio Galerie. Berlin, Deutschland.
       ENTFESSELT | Schloss Achberg. Ravensburg, Deutschland.

2016  INTERIORS | Galerie Dukan. Leipzig, Deutschland.
       UNDERCOVER | Artdocks Bremen. Bremen, Deutschland.
       TIERE SEHEN DICH AN | Zionskirche (kuratiert von Alexander Ochs). Berlin, Deutschland.

2015  FRISCH AUS BERLIN | Stadtmuseum Oldenburg. Oldenburg, Deutschland.
       ERÖFFNUNGSAUSSTELLUNG G2 | Sammlung Hildebrand. G2 Kunsthalle, Leipzig, Deutschland.
       ETERNAL LINES | Zerp Gallery. Rotterdam, Niederlands.
       DREI KÜNSTLER. DREI ZIMMER | Alexander Ochs Private. Berlin, Deutschland.

2014  BIELEFELD CONTEMPORARY | Bielefelder Kunstverein im Waldhof. Bielefeld, Deutschland.
       ONE MILLION TRACES | Kunstverein Duisburg. Duisburg, Deutschland

2013  HALTLOSE GRÜNDE | Kunsthalle Darmstadt. Darmstadt, Deutschland.
       THE BIRTH OF CINEMA... AND BEYOND | Rosenfeld Porcini. London, United Kingdom.
       PRIVATE KUNSTSAMMLUNGEN MÜNSTER – DIRECTOR’S CHOICE | Kunsthalle Münster. Münster, Deutschland.

2012  I AM A BERLINER | Museo dell’Arte del Novecento e del Contemporaneo. Sassari, Italien.
       I AM A BERLINER | Tel Aviv Museum of Art. Tel Aviv, Israel.

2011  BERLIN KLONDYKE 2011 | Klondyke Institute for Art & Culture. Dawson, Kanada.
       A COMMON DIALECT | Marres. Centre for Contemporary Culture. Maastricht, Niederlande.

2010  BLICKKONTAKTE | Anhaltische Gemäldegalerie Dessau, Orangerie bei Schloss Georgium. Dessau, Deutschland.
       SILENT REVOLUTION | Kerava Art Museum. Kerava, Finnland.
       LIEBHABERSTÜCKE | Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr. Mülheim an der Ruhr, Deutschland.
2009  REALISME UIT LEIPZIG | Drents Museum. Assen, Niederlande.

2008  RINK & VLAMING. MALEREI | Halle am Wasser. Neue Museumsinsel. Berlin, Deutschland.
       UNDER THE SKY | White Space Beijing. Alexander Ochs Galleries. Peking, China.
       NUOVI PITTORI TEDESCHI | Studio d’Arte Cannaviello. Mailand, Italien.

2007  TRAUMSCHIFF MALEREI | Museum der Stadt Ratingen. Ratingen, Deutschland.
       PROMISED LAND | Morgan Lehman Gallery. New York, USA.
2006  WILD AT HEART | Kunstverein Speyer. Villa Oppenheim. Berlin,Deutschland.
       THE HISTORY PLACE | Moti Hasson Gallery. New York, USA.
       NEUE DEUTSCHE MALEREI – LEIPZIGER KUNST | Xawery Dunkowski Museum Warschau, Warschau. Städtische Galerie                   Arsenal, Posen. Regionalmuseum Krockow, Krockow. Baltische Kunstgalerie, Köslin, Polen.

2005  THREE VERSIONS ISABELLE DUTOIT – SOPHIA SCHAMA – MIRIAM VLAMING | Goethe-Institut. Deutsche Botschaft. London,           Großbritannien




Publikationen

2017  Christof Kerber (Hrsg.): Human Nature | Kerber Verlag, Bielefeld 2017, ISBN 978-3-7356-0245-9
2008  Kunsthalle Mannheim (Hrsg.): You Promised me | Kerber Verlag, Bielefeld 2008, ISBN 978-3-86678-204-4
2007  Reiter, Torsten/Vlaming, Miriam (Hrsg.): Miriam Vlaming, Vormorgen | Kerber Verlag, Bielefeld 2007, ISBN 987-3-86678-087-3

 


Öffentliche Sammlungen

Museum Abtei Liesborn, Liesborn, Deutschland.
Altana Kunstsammlung, Bad Homburg, Deutschland.
Unternehmenssammlung Robert Bosch GmbH, Stuttgart, Deutschland.
Sammlung der Deutschen Bundesbank, Berlin, Deutschland.
Sammlung Frisch, Berlin, Deutschland.
Sammlung Kerber, Bielefeld/Berlin, Deutschland.
Sammlung Kleinsimlinghaus, Krefeld, Deutschland.
Kulturhaus Leuna, Leuna, Deutschland.
Kunstfonds des Freistaates Sachsen, Dresden, Deutschland.
Kunsthalle der Sparkasse Leipzig, Leipzig, Deutschland.
Kunsthalle G2 Collection Hildebrand, Leipzig, Deutschland.
Kunstmuseum Walter, Augsburg, Deutschland.
Sammlung Dirk Lehr, Berlin, Deutschland.
Museum der Bildenden Künste, Leipzig, Deutschland.
Sammlung Philara, Düsseldorf, Deutschland.
Sammlung Richter, Düsseldorf, Deutschland.
SØR Rusche Sammlung, Oelde/Berlin, Deutschland.
Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Dresden, Deutschland.
VNG Art – Sammlung für Zeitgenössische Kunst, Leipzig, Deutschland.
Von der Heydt-Museum, Wuppertal, Deutschland.